Der Einsatz bei der Katze

Tjure Fleischnahrung ist ein flüssiges Ergänzungsfuttermittel für Hunde und Katzen von bester Qualität und Akzeptanz.

Für Feinschmecker



Tjure Fleischnahrung für Katzen ist ein flüssiges Ergänzungsfuttermittel von bester Qualität und Akzeptanz. Mit hochwertigstem Fleisch, frischem Gemüse und feinsten Kräutern wird Ihr Liebling nicht nur in seiner Energie- und Nährstoffversorgung unterstützt, sondern es wird auch in einem Zuge für seine Flüssigkeitsaufnahme Sorge getragen.

Bei Krankheit



Tjure enthält hochwertige Eiweiße, Fette und Mineralstoffe und versorgt Ihren Vierbeiner auf ganz unkomplizierte Weise. Besonders in Fällen von Appetitlosigkeit und eingeschränkter Verdauungstätigkeit z.B. nach Operationen, Infektionskrankheiten oder Magen-Darmerkrankungen kann der Einsatz von Tjure sinnvoll sein und zu einer schnelleren Genesung beitragen. Auch nach großen Flüssigkeitsverlusten, wie chronischem Erbrechen oder Durchfall, unterstützt Tjure die Regeneration des Wasserhaushaltes. Haupteinsatzgebiet bei Katzen ist die hepatische Lipidose (Leberverfettung) infolge von langen Hungerperioden. Hier kann Tjure dazu beitragen, dass die Samtpfoten schnell wieder fressen und der Stoffwechsel sich normalisiert.

Vielfältigkeit



Auch zahnlose Tiere profitieren von der Darreichungsform von Tjure. Sie sehen – Tjure hat verschiedenste Einsatzgebiete, die nachfolgend aufgelistet sind.

Einsatzgebiete

Mäkelige Fresser

Dank der hochwertigen Zutaten und insbesondere dem hohen Eiweiß- und Fettgehalt riecht Tjure Fleischnahrung intensiv. Diese Geruchsexplosion spricht die Riechzellen, selbst von mäkligen Fressern, an und aus diesem Grund ist die Akzeptanz hervorragend!

Gute Verdauung

Die Grundvoraussetzung für eine gesunde Verdauung bei Katzen sind hochwertige Ausgangsstoffe mit hoher Verdaulichkeit. Um Verstopfungen vorzubeugen muss das Futter einen optimalen Eiweiß- und Fettanteil besitzen und zur Anregung der Darmperistaltik einen entsprechenden Anteil von Ballaststoffen enthalten. Tjure enthält alle wichtigen Bestandteile, um die Verdauung zu unterstützen und Verstopfungen vorzubeugen.

Zahn- & Zahnfleischprobleme

Erkrankungen der Maulhöhle bedingen Schmerzen, die dazu führen können, dass Ihr Tier die Nahrung verweigert. Aufgrund der flüssigen Darreichungsform wird die Aufnahme von Tjure erleichtert und die Energie- und Nährstoffversorgung wird sichergestellt. Fressen und Trinken erfolgt praktisch in einem Zuge.

Haut- & Fellgesundheit

Verbesserung der Hautgesundheit und Fellqualität durch hochwertige Proteine (Bausteine von Haut und Haar) sowie hochwertige Fette (Leinöl, Rapsöl) für perfekten Fellglanz.

Rekonvaleszenz

Nach überstandener Krankheit ist es oft notwendig, betroffenen Katzen die Nahrung schmackhaft zu machen, um für eine gesicherte Nährstoff- und Energieversorgung Sorge zu tragen. Tjure trägt dazu bei, dass rekonvaleszente Katzen schnell wieder zu Kräften kommen.

Sondenfütterung

Die besondere Textur ermöglicht den einfachen Einsatz der Nahrung zur Sondenfütterung (auch bei kleinlumigen Sonden) oder peroraler Zufütterung mit der Spritze.

Nahrungsumstellung

Die Umstellung von Futter, z.B. in der Absetzphase von Milch auf feste Nahrung, von fettreicherer Welpennahrung auf Adultnahrung oder von Adult- auf Seniornahrung, kann sich bisweilen schwierig gestalten. Um den Wechsel harmonisch und möglichst problemlos zu gestalten, kann die Zugabe von Tjure Flüssignahrung hilfreich sein.

Sicherstellung der Flüssigkeitsversorgung

Insbesondere Katzen neigen häufig zu einer reduzierten Wasseraufnahme. Folge können Erkrankungen der ableitenden Harnwege, Verstopfungen sowie Kreislaufprobleme sein. Durch die flüssige Konsistenz von Tjure wird ein Beitrag zur Flüssigkeitsversorgung Ihres Tieres geleistet und somit Gesundheitsprophylaxe betrieben.

Einsatz bei Krankheiten

Aufgrund der schmackhaften und nährstoffdichten Rezeptur von Tjure Flüssignahrung eignet sich diese hervorragend, um erkrankte Katzen zu unterstützen und bei Kräften zu halten. Insbesondere bei nachfolgenden Erkrankungen kann der Einsatz von Tjure sinnvoll sein:

  • wenn diese zu wenig trinken
    • Schluckbeschwerden
    • Megaösophagus
    • Entzündungen der Speiseröhre
    • Spülung der Harnwege
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes 
    • wie akuter und chronischer Durchfall oder entzündliche Darmerkrankungen
  • Tumorerkrankungen
  • Gastritis
  • Kolitis
  • Exokrine Pankreasinsuffizienz
  • Maldigestion/Malabsorption
  • Anorexie (=Inappetenz)

Insbesondere bei Katzen ist es unverzichtbar, dass täglich gefressen wird. Anders als der Hund, fressen Katzen nicht „auf Vorrat“, bzw. können nicht lange hungern. Kommt es bei Katzen zu Hungerzuständen, so werden unmittelbar zur Energiegewinnung Fettreserven abgebaut, die dann durch die Leber verstoffwechselt werden müssen. Es besteht die Gefahr der Leberverfettung (hepatische Lipidose) - ein lebensbedrohlicher Zustand. Hier kann Tjure helfen derartige, gefährliche Hungerperioden zu überwinden.